(Kommentare: 0)

Infoveranstaltung vom 07.09.2021 - Nachtrag

Infoveranstaltung vom 07.09.2021 - Nachtrag

Infoveranstaltung wegen des geplanten Baugebiets westlich der Syker Straße
Die Veranstaltung am 07.09.21 stieß auf reges Interesse. Runa Görner-Stein (UBL) und Carsten Jung
(IGF) konnten zahlreiche Bürger und Bürgerinnen sowie Frau Dr. Köth aus Ottersberg, die sich mit
Entwicklung von nachhaltigen Lebensräumen beschäftigt und Herrn Wappler, Landschaftsarchitekt
aus Schweringen als Referenten begrüßen. Ziel der Veranstaltung war es Ideen und
Gestaltungsvorschläge (teilweise durch Bürger/innen im Vorfeld genannt) als Konzept für das zu
beplanende Areal darzustellen und zu erläutern. Bestandteile dieses Ideenkonzeptes kommen u.a.
Dinge wie Naherholung und Freizeitgestaltung vor sowie naturnahe Gestaltung von Lebensräumen
für die Tier- und Pflanzenwelt (Biotop, Anlegen eines Wäldchens usw.), aber auch Gastronomie mit
integrativen Arbeitsplätzen. Dies alles vor dem Hintergrund höchstmöglicher Klima Neutralität und
Natur- und Umweltschutz (siehe Website der UBL Thedinghausen), somit könnte das Ganze als
Innovationsvorhaben für die Gemeinde dienen. Ein Wermutstropfen war leider, dass der
professionelle Vortrag von einigen Entscheidungsträgern der Gemeinde Thedinghausen mit
unterschwelligen recht aggressiven und beleidigenden Kommentaren, sowohl gegenüber der
Versammlungsleitung als auch gegenüber den Referenten, beantwortet wurde. Trotzdem wurde das
zunächst angedachte „Ideenkonzept mit einer PPP vorgestellt und im Verlauf der Veranstaltung
schlug Herr Wappler vor, dass ein Workshop von engagierten Bürgern und Bürgerinnen gegründet
werden sollte, um das Modell weiterzuentwickeln und weitere Ideen zu sammeln und diese dem
Gemeinderat zu unterbreiten. Gerd Schröder, ehemaliger SG Bürgermeister schlug vor, auch einen
Städtebaulichen Wettbewerb auszuloben, damit mehrere Planungsbüro Entwürfe für die
Konzeptionierung dieses neu zu entstehendem Gebiet einreichen können. Da es im Verlauf der
Veranstaltung immer wieder zu nicht zielführenden Diskussionen kam, schloss Frau Görner-Stein die
Informationsveranstaltung und nahm als verbindlich auf, dass die anwesenden politischen
Entscheidungsträger eine frühzeitige Beteiligung der Bürger und Bürgerinnen in die Planungen mit
einbeziehen. Dies wurde im Übrigen immer schon praktiziert, so ein Mandatsträger. Die
Veranstaltung kann somit als erfolgreich im Ergebnis bezeichnet werden.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 2 und 1.